1 oz Gold Wiener Philharmoniker

Überblick:

Der Wiener Philharmoniker in Gold wird seit 1989 in Österreich hergestellt. Die Münze war die erste europäische Goldmünze mit 999.9er Feinheit. Sie ist ein offizielles Zahlungsmittel in Österreich. Die weltbekannte Wiener Philharmoniker war Namensgeber und spiegelt sich auch im Aussehen wieder.

Aussehen:

Auf der Vorderseite befinden sich Abbildungen von Instrumenten des weltberühmten Wiener Orchesters. Zu sehen sind Horn, Fagott, Harfe, Geigen und Cello. Zudem befindet sich auf dieser Münzseite der Schriftzug “Wiener Philharmoniker“.

Auf der Rückseite ist die Orgel aus dem “Goldenen Saal” des Wiener Musikvereins abgebildet. Der Schriftzug “Republik Österreich” ist über der Orgel abgebildet. Zudem ist der Nennwert, das Nominal, das Feingewicht und das Prägejahr eingeprägt.

Die Motive sind bis heute gleich geblieben und wurden vom Chefgraveur der Münze Österreich “Thomas Pesendorfer” entworfen. Lediglich 2002 änderte sich die Bezeichnung des Nennwertes von Schilling zu Euro. Die Gewichtsangabe und der Nennwert unterscheidet sich bei den jeweiligen Münzversionen.

Der Münzrand des goldenen Wiener Philharmoniker ist geriffelt.